Erschlagen von zu vielen Sachen

Kennen Sie diese Gedanken auch? "Ich fühle mich erschlagen von meinen Dingen!" "Ich kann nicht mehr atmen in meiner Wohnung!" "Ich sehe nicht mehr durch. So viele Sachen sind verschollen!" Diese Sätze höre ich nur zu oft im Rahmen den Beratungen bei meinen KlientInnen zuhause. Die Verzweiflung ist groß und meist wurden schon erste Schritte unternommen, doch diese immer wieder abgebrochen, da die Aufgabe zu groß erscheint. Wie Sie Struktur und Ordnung finden, wenn das Chaos Sie zu erschlagen droht, erfahren Sie in diesem Blogartikel!

Was Sie außerdem erwartet:

Das Problem: Dinge von A nach B räumen

Zu viele Dinge nehmen uns die Leichtigkeit in unserem Zuhause und für unseren Alltag. Der Grund: Sie sind stundenlang mit dem Weg- und Aufräumen beschäftigt. Ständig suchen Sie nach etwas und auch emotional belastet Sie die Situation sehr: Sie fühlen sich buchstäblich erschlagen. Doch es wird nicht besser. Die vielen Aufräumversuche laufen immer wieder ins Leere und nach kurzen Momenten des Aufatmens, versinken Sie wieder unter einem Berg an Gegenständen.

Im Grunde räumen Sie die Dinge ständig nur von A nach B - und genau hier liegt das Problem! Anstatt WEG räumen sie die Sachen nur an einen anderen Ort. Die Masse bleibt und das ungute Gefühl ebenso. Die Folge: Tische können nicht mehr benutzt werden, der Alltag wird erschwert, Dinge sind nicht mehr auffindbar, Sie müssen Vieles erneut kaufen und haben dadurch noch mehr Sachen zuhause herumliegen. Das Gehirn ist ständig mit de Gegenständen beschäftigt, auch unbewusst - ein echter Teufelskreis.

Zu viele Gegenstände um uns herum halten uns davon ab, in die Zukunft zu gehen! Sie wollten schon länger umziehen, aber die vielen Dinge halten Sie davon ab? Ins Ausland gehen, sich verkleinern, in eine andere Stadt ziehen, ein leichteres Leben führen? Nicht möglich wegen der Dinge! Das führt nicht selten zu einer schwerwiegenden emotionalen Belastung.

Angst, Scham und Überforderung

Besitzen wir zu viele Dinge, kann uns das regelrecht lähmen. Sie gehen in ein Zimmer und wollen direkt wieder rückwärts raus? Die schiere Menge an Dingen lähmt uns. Allein die Präsenz der Gegenstände kann eine negative Energie auf uns haben. Je mehr Dinge in einem Raum, desto mehr kommen erfahrungsgemäß auch dazu. Es entsteht Überforderung, Stress und vor allem Scham, weil es so weit kam. Sie fragen sich "Wie soll ich das jemals schaffen"?

Überfordert sind oftmals auch ältere Menschen. Sie können sich nicht mehr so frei bewegen oder schwere Gegenstände und Kisten heben. Kinder wohnen zum Teil weit weg und können auch nicht helfen. Wie sollen Sie sich da auf die Rente und Tage der Ruhe freuen?

Packen wir es jetzt an!

Egal, ob Sie alleine wohnen, gemeinsam mit Ihrer Familie oder Ihren Ruhestand genießen - ein schönes Zuhause schenkt uns einen Rückzugsort, Wärme und ein rundum gutes Gefühl. Wenn Sie alleine aus dieser Situation nicht mehr herausfinden, körperlich eingeschränkt sind oder einfach nicht wissen, wo Sie anfangen sollen, helfe ich Ihnen als ausgebildeter Ordnungscoach!

Ich arbeite nach der Methode von Marie Kondo und eines kann ich Ihnen versprechen: Einmal erlernt, wird das Chaos kein zweites Mal bei Ihnen einziehen! Ich leite Sie Schritt für Schritt durch die große Aufgabe, packe mit an, wo Sie es eventuell nicht mehr können, ermutige Sie und verrate Ihnen meine hilfreichsten Tipps und Tricks, wie Sie mit Ihrer Überforderung und den vielen Dingen umgehen können! Packen wir es jetzt an! Buchen Sie Ihr Vorgespräch für ein Aufräumcoaching:

Corinna Rose - Ordnungscoach 
Berlin / Brandenburg / Deutschland
Tel.: 0176 20190297
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Folgen Sie mir auf: