Ordnung in der Küche - So geht's!

Die Küche: Der Ort, an dem wir sehr viel Zeit verbringen. Sie ist das Herzstück der Familie, denn hier wird gemeinsam gekocht, gebacken, geredet und Zeit verbracht. So kommt es nicht selten vor, dass schnell mal das Chaos in der Küche ausbricht. Doch das führt dazu, dass Sie nicht mehr so gerne mit Ihren Liebsten an diesem Ort zusammenkommen. Was Sie gegen das scheinbar unüberwindbare Coachs in der Küche machen können und welche Tipps für mehr Ordnung helfen, das erfahren Sie in diesem Artikel.

Das erwartet Sie in diesem Artikel:

Erst Joy-Check - dann neu organisieren!

Marie Kondo, die Pionierin der Ordnungswelt, legt ihren Klienten ans Herz, verschiedene Kategorien für Dinge zu bilden. So hat man deutlich schneller einen Überblick, was überhaupt vorhanden ist und vor allem, wie viel von einer Kategorie. So verhält es sich auch in der Küche. Der Kleinkram, der sich in Küchenschränken versteckt, gehört zu Kategorie vier der KonMari-Methode® - Komono. Hierunter zählen verschiedene Gegenstände, die sich keiner Kategorie eindeutigen zuordnen lassen - Kleinkram eben!

Bevor Sie mit dem Neuordnen und -organisieren Ihrer Küchenutensilien beginnen, sollten Sie auf jeden Fall den Joy-Check machen. Hierzu holen Sie zunächst alles aus den Küchenschränken heraus, um einen ersten Überblick zu bekommen. Anschließend nehmen Sie jedes Teil in die Hand und entscheiden, ob es Freude auslöst. Jetzt denken Sie sich vielleicht: "Wie soll denn eine Tupperdose oder Kuchenplatte Freude auslösen?" Ganz einfach: Auf der Platte servieren Sie Ihren Gästen Ihren liebsten Kuchen und genießen das leckere Stück mit einem Kaffee. In der Tupperdose nehmen Sie ein frisches Brot mit Salat und Käse mit zur Arbeit. Das löst schon eher Freude aus, oder? Überlegen Sie also, was Ihnen die Gegenstände ermöglichen und entscheiden Sie anhand dessen, ob sie den Joy-Check bestehen.

Tipps für Ihre Küchenordnung

Nun habe ich noch einige Quick-Tipps für Sie, die Ihnen dabei helfen, nachhaltige Ordnung in Ihre Küche einziehen zu lassen:

  1. Kleinkram nach Kategorien ausmisten und aufbewahren (Töpfe bei Töpfen, Backsachen zusammen, Vorräte zusammen usw.)

  2. Hübsche, einheitliche Behälter anschaffen und Dinge umfüllen (nicht nur schön fürs Auge, sondern sorgt auch für eine bessere Übersicht!)

  3. Wie immer gilt: Weniger ist mehr. Kleinkram reduzieren (Fragen Sie sich: Brauche ich wirklich fünf Flaschenöffner?)

  4. Schubladen unterteilen, damit keine "große Kramschublade" entsteht (hierfür kleine Boxen verwenden, z.B. alte Handyschachteln)

  5. Regale beschriften, damit jeder sofort weiß, was wo hinkommt (vor allem bei WG's und großen Familien praktisch)

  6. Arbeitsflächen frei halten und wenig auf den Ablagen liegen lassen (nur, was täglich bis mehrmals wöchentlich verwendet wird darf bleiben)

  7. Große Teile zuerst verstauen, dann kleine

  8. Nischen nutzen (z.B. mit flachen Rollregalen oder Containern)

  9. Offene Schränke vermeiden, Türen anbringen oder Klemmstangen mit Vorhängen (wirkt ruhiger für das Auge)

  10. Stauraum an den nicht jeder denkt: An Türen innen Regale oder Klemmstangen in Schränken anbringen, um Dinge aufzuhängen

  11. Die "Tüte mit den Tüten": Anzahl reduzieren, Tüten falten und in eine kleine Schachtel stellen (bitte nur eine sinnvolle Menge behalten!)

Gemeinsam erschaffen wir Ihre Küchenordnung

Sie sind das Chaos in Ihrer Küche leid? Sie wollen endlich nachhaltige Ordnung schaffen und einen festen Platz für alles finden, wissen aber nicht, wo Sie anfangen sollen? Als KonMari-zertifizierter Aufräumcoach unterstütze ich Sie bei Ihrem Ordnungsprojekt - in Berlin und ganz Deutschland. Lassen Sie uns gemeinsam Ihre neue Küchenordnung erschaffen!

Ihre Corinna Rose

Corinna Rose - Ordnungscoach 
Berlin / Brandenburg / Deutschland
Tel.: 0176 20190297
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Folgen Sie mir auf: